Axel Hacke liest und erzählt - Jeder Abend ein kleines Lese-Kunstwerk


Foto copyright: Thomas Dashuber

Im Rahmen der 23. LesArt Ansbach

Axel Hacke liest und erzählt - Jeder Abend ein kleines Lese-Kunstwerk

Axel Hackes Lesungen sind Unikate, kein Abend ist wie der andere. Hacke sitzt auf einem Stuhl, redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat, na gut, eine Menge von dem – und das ist sehr viel: tausende von Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung und dazu einen Stapel von Büchern, vom Kleinen Erziehungsberater bis zur legendären Wumbaba-Trilogie, von den sehr lustigen Speisekarten Oberst von Huhns bis zu seinem Werk Über den Anstand in schwierigen Zeiten ....

Und natürlich geht es auch um sein allerneuestes Buch: Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben. So entsteht jeden Abend ein neues kleines Lese-Kunstwerk, in dem alles drin ist, das Heitere, das Philosophische und das brüllend Lustige. Man weiß nur vorher nie so genau: was?

Axel Hacke, 1956 in Braunschweig geboren, lebt als Schriftsteller in München. Berühmt ist seine Kolumne „Das Beste aus aller Welt", die er jede Woche im Magazin der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. Seine Bücher erklimmen regelmäßig die Bestsellerlisten. Axel Hackes Arbeit wurde vielfach ausgezeichnet (u. a. mit dem Joseph- Roth-Preis, zwei Egon-Erwin-Kisch-Preisen, dem Theodor-Wolff-Preis und zuletzt dem Ben-Witter-Preis 2019).

Donnerstag, 7. November 2019
20 Uhr
Kulturzentrum Karlsplatz

____________________________________________________

VERANSTALTER: Stadt Ansbach

EINTRITTSPREISE:
Lesung Axel Hacke: € 12,- / ermäßigt € 9,- / ZAC-Preis € 9,60
Ermäßigt: Schüler, Studenten, Schwerbehinderte
ZAC-Preis bei Vorlage der ZAC-Abo-Card nur in den ZAC-Vorverkaufsstellen

INFORMATION, PROGRAMM UND KARTENVORVERKAUF:
Amt für Kultur und Tourismus, Stadthaus Johann-Sebastian-Bach-Platz 1, 91522 Ansbach
Tel. 0981-51243, E-Mail: akut​ (at) ​ansbach.de, Internet: www.ansbach.de

Ab Oktober 2019 Kartenvorverkauf auch unter www.reservix.de möglich.

In Zusammenarbeit mit Kulturforum Ansbach e.V.