LesArt-Extra 2021 - Helga Schubert

Foto (c) Renate von Mangoldt

 
Veranstaltungsort:
Museumshof

Anfahrt
weitere Infos
 

Bachmann-Preisträgerin Helga Schubert eröffnet die LesArt-Extra

Ein Jahrhundertleben – verwandelt in Literatur

In kurzen Episoden erzählt Helga Schubert ein deutsches Jahrhundertleben – ihre Geschichte, sie ist Fiktion und Wahrheit zugleich.

Als Kind lebt sie zwischen Heimaten, steht als Erwachsene mehr als zehn Jahre unter Beobachtung der Stasi und ist bei ihrer ersten freien Wahl fast fünfzig Jahre alt. Doch vor allem ist es die Geschichte einer Versöhnung: mit der Mutter, einem Leben voller Widerstände und sich selbst.

"Das schönste und ermutigendste Buch des Frühjahrs." Volker Weidermann

 

Helga Schubert, geboren 1940 in Berlin, studierte an der Humboldt-Universität Psychologie. Sie arbeitete als Psychotherapeutin und freie Schriftstellerin in der DDR und bereitete als Pressesprecherin des Zentralen Runden Tisches die ersten freien Wahlen mit vor. Nach zahlreichen Buchveröffentlichungen zog sie sich aus der literarischen Öffentlichkeit zurück, bis sie 2020 für die Geschichte „Vom Aufstehen“ mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet wurde. Im Frühjahr 2021 folgte die Nominierung für den Leipziger Buchpreis.

Helga Schubert, „Vom Aufstehen“, dtv Verlag, München 2021

 

Sonntag, 20. Juni 2021, 11 Uhr 

Lesung im Museumshof / Markgrafenmuseum Ansbach, Kaspar Hauser Platz 1

Freie Platzkarten - nach Verfügbarkeit. Bitte vor der Veranstaltung bei Kultur, Stadtmarketing, Tourismus im Stadthaus abholen

 

INFORMATION, PROGRAMM UND KARTENRESERVIERUNG:
Kultur, Stadtmarketing, Tourismus, Stadthaus Johann-Sebastian-Bach-Platz 1, 91522 Ansbach
Tel. 0981-51243, E-Mail: akut​ (at) ​ansbach.dewww.ansbach.de

Hinweis: Änderungen vorbehalten. Begrenztes Kartenkontingent

Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status der jeweiligen Veranstaltung direkt beim Veranstalter.
Es gelten die aktuellen Hygiene- Sicherheitsregeln.