LesArt 2021 - Gunnar Och und Christoph Grube "Nicht nur in Phillipsburg"

 
Veranstaltungsort:
Kunsthaus Reitbahn3

Besichtigung je nach aktueller Lage

Öffnungszeiten

Mittwoch 10 - 13 Uhr
Donnerstag 15 - 18 Uhr
Freitag 15 - 18 Uhr
Samstag 10 - 16 Uhr
Sonntag 14 - 17 Uhr


Anfahrt
weitere Infos
 

14.11.2021

Literatur

Kunsthaus Reitbahn 3

Im Rahmen der 25. LesArt Ansbach 

Nicht nur in Phillipsburg - Eheromane der Gegenwartsliteratur
Literarische Matinee mit Prof. Dr. Gunnar Och (Vortrag) und Dr. Christoph Grube (Rezitation)

Sie sind anders, die Ehedramen der jüngeren Zeit. Die Partner, vor allem die Frauen, erscheinen selbstbestimmter, der Ehebruch führt nicht mehr zu sozialer Ächtung, und ein Duell, wie wir es aus Fontanes „Effi Briest“ kennen, gehört erst recht nicht mehr zu den kulturell akzeptablen Riten. Doch dafür brechen neue Konflikte und Verletzungen auf, die ähnlich symptomatisch sind und damit ebenso literaturfähig wie die Szenarien des 18. oder 19. Jahrhunderts. Unsere Beispiele – Romane und Erzählungen von Ingeborg Bachmann, Martin Walser, Bodo Kirchhoff u. a. – beweisen das in allen nur denkbaren Konstellationen und Stilen, einfühlsam, melancholisch, aber auch satirisch. Und siehe da: Sie lebt trotz allem, die so oft schon totgesagte Ehe.

Dr. Gunnar Och, bis 2020 Professor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, bestreitet den thematisch-wissenschaftlichen Vortrag.

Die primären Texte liest der Sprecher und Literaturwissenschaftler Dr. Christoph Grube. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Chemnitz und hat bereits Hörbücher produziert und eingesprochen.

 

VERANSTALTER: Stadt Ansbach

EINTRITTSPREISE:
Lesung: € 9,- / ermäßigt € 7,- / ZAC-Preis € 7,20
Ermäßigt: Schüler, Studenten, Schwerbehinderte
ZAC-Preis bei Vorlage der ZAC-Abo-Card nur in den ZAC-Vorverkaufsstellen

INFORMATION, PROGRAMM UND KARTENVORVERKAUF:
Kultur, Stadtmarketing und Tourismus, Stadthau,  Johann-Sebastian-Bach-Platz 1, 91522 Ansbach
Tel. 0981-51243, E-Mail: akut​ (at) ​ansbach.de, Internet: www.ansbach.de

Kartenvorverkauf auch unter www.reservix.de möglich.

In Zusammenarbeit mit Kulturforum Ansbach e.V.