Veranstaltungen Interkultur

Keine Veranstaltungen gefunden.

Interkultur

Im Bereich „Interkultur“ geht es um gesellschaftliche Teilhabe im kulturellen Leben von Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte. Es entstand eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Integrationsbeirat der Stadt Ansbach.

Interkulturelle Wochen
     Im Rahmen der Interkulturellen Wochen finden zahlreiche Veranstaltungen im Kunsthaus und im Speckdrumm statt.

Internationale Wochen gegen Rassismus

Integration von Kinder und Jugendlichen mit Migrationshintergrund in kreative/künstlerische/soziale/Medien-Projekte gemeinsam mit weiteren Bereichen im Kulturforum oder mit anderen engagierten Partnern.

     Im Rahmen vom Projekt „Mischen!“ von der BJR wurden Kurzfilme gedreht und bei dem Kinderfilmfestival Mittelfranken gezeigt.

     Ihr findet die Videos auf Youtube: https://youtu.be/FTL_wbay-fs  und https://youtu.be/93opW7D8QcE

Die Teilnehmer treffen sich regelmäßig zum Proben und Üben und sporadisch zu sportlichen sowie kulturellen Aktivitäten. Während der langjährigen Arbeit sind mehrere Texte, Lieder, Gedichte und Geschichten entstanden. Manche davon wurden von der russischen in die deutsche Sprache von den Teilnehmern übersetzt. Diese Texte beinhalten kulturelle Werte der klassischen und modernen, ost- und westeuropäischen Literatur. Um diese Sammlung und eigene Erfahrungen bei Gestaltung und Aufführung an andere weiter zu geben, haben Kinder und Jugendliche ein Theaterbuch verfasst. Dieses Buch – „Geheimnis der slawischen Seele“ - dient nicht nur als Dokumentation und Erinnerung für mehrere aktuelle und ehemalige Teilnehmer/innen, sondern auch als methodische Hilfe für die weitere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund im Freizeitbereich.

     BUCH „Geheimnis der slawischen Seele“ im pdf- format

 

"Gekommen um Mitzumachen - Mit Theater eine Zukunft erspielen"

Eine Gruppe von Jugendlichen, darunter Flüchtlinge und Rückeinwanderer mit unterschiedlichen Zuwanderungshintergründen (GUS-Staaten, Algerien, Syrien/Kurdistan, u.a.) entwickelten Ideen, um ihre Träume und Pläne hinsichtlich ihres zukünftigen Lebens in Deutschland in Szene zu setzen.

Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie verschob sich die geplante Theateraufführung komplett als Film in den digitalen Raum. Als Aufgaben kamen für die Jugendlichen noch die Umformung der Szenen ins Filmische, die Auswahl von Drehorten und Positionen hinter der Kamera und beim Schnitt hinzu.

     Link zum Film: https://www.youtube.com/watch?v=D5sK0MWjHzM

Ein Projekt von: Bündnis für Bildung Theater Ansbach – Kultur am Schloss, Kulturforum Ansbach e.V., Evangelische Jugend im Dekanatsbezirk Ansbach
Projektleitung: Janina Schubert, Michael Schmidt Projektdurchführung: Michael Schmidt, Martin Würflein
Die Integrationsbeauftragte der Stadt Ansbach begleitete das Projekt.
Das Projekt lief von Oktober 2019 bis August 2020
Die direkt anfallenden Kosten wurden zu 100 % aus den Mitteln des Bundesfonds »Kultur macht stark«, vergeben durch die ASSITEJ Deutschland e.V., Frankfurt am Main, finanziert.

 

 

Archiv

Archiv Interkultur
2019 2020  2021