LeseLust 2022

 
Veranstaltungsort:
Kunsthaus Reitbahn3

Besichtigung je nach aktueller Lage

Öffnungszeiten

Mittwoch 10 - 13 Uhr
Donnerstag 15 - 18 Uhr
Freitag 15 - 18 Uhr
Samstag 10 - 16 Uhr
Sonntag 14 - 17 Uhr


Anfahrt
weitere Infos
 

24.04. - 08.05.2022

LITERATUR

19. LeseLust 2022

Lesung, Kunsthaus R3

Franken liest! 

19. LeseLust Ansbach

Die LeseLust ist eine Literaturreihe in Ansbach, die sich seit dem Beginn im Jahr 2004 zur Aufgabe gemacht hat, das literarische Spektrum Frankens in den Mittelpunkt zu stellen. Sie findet jedes Jahr im Frühjahr statt. Autorinnen und Autoren der verschiedenen Genres sind hier vertreten und präsentieren auf Lesungen ihre Werke. Die Themen sind immer breit gefächert und zeigen die beeindruckende Vielfalt der Schriftsteller, die in Franken geboren sind, hier leben oder über Franken schreiben.

Die ursprünglich für Mai 2021 geplante Serie wurde aufgrund der Corona Pandemie verschoben. Wir freuen uns sehr, dass sich nun vom 24. April bis zum 8. Mai 2021 die zweiten Bewerber für den August Graf von Platen Literaturpreis (2022) präsentieren, der im Rahmen der LesArt im Herbst verliehen wird. 

Das detaillierte Programm der 19. LeseLust ist im April erhältlich.

Freuen Sie sich mit uns auf ein LeseLust-Festival, das Literatur zum Erlebnis macht!

LeseLust wird veranstaltet vom Kulturforum Ansbach mit freundlicher Unterstützung von:
Lions Club Ansbach
Hilterhaus Stiftung
Stadt Ansbach
VR-Bank Mittelfranken West
Kunsthaus Reitbahn 3

 

Der August Graf von Platen Literaturpreis wird seit 2005 auf Initiative des Kulturforums Ansbach (vormals Kulturverein Speckdrumm) im Zusammenwirken mit den weiteren Förderern der Literaturreihe LeseLust, u.a. der Stadt Ansbach, vergeben. 

Der Preisträger der Auszeichnung, die mit 5.000 Euro dotiert ist, wird von einer Jury, welche sich aus den Sponsoren und je einem Vertreter der überregionalen Presse, der Universität Erlangen und des Bayerischen Rundfunks sowie dem vorigen Preisträger zusammensetzt, bestimmt. Zur Auswahl stehen hierfür die zehn Teilnehmer der beiden zuvor statt gefundenen LeseLust-Veranstaltungen, in dessen Rahmen sich die Autoren in Ansbach mit ihren Werken präsentierten.


Die Preisträger erhalten neben der Geldsumme noch ein Kunstobjekt der Münchner Künstlerin Alix Stadtbäumer. Seit 2009 wird zudem noch ein mit 1.500 Euro dotierter Förderpreis vergeben.

Mit dem August Graf von Platen Literaturpreis ausgezeichnet wurden:

2005: Peter Horst Nauman, 2007: Hans Wollschläger, 2009: Gerhard Falkner, 2011: Fitzgerald Kusz, 2013: Nora Gomringer

2015: Gunther Geltinger, 2017: Natascha Wodin, 2019: Joachim Sartorius

Mit dem Förderpreis ausgezeichnet wurden:

Christiane Neudecker, Christian Schloyer, Christiane Neudecker, Nataša Dragnić, Tessa Müller, Gerasimos Bekas

 

Sonderpreis zum August Graf von Platen Literaturpreis:

2017: Thomas Medicus für Heimat. Eine Suche 

2021: Ludwig Fels (posthum) für sein Lebenswerk